Einladend

Interessieren. Informieren. Vorbereiten.

Vor einer Behandlung in der Buchtal-Klinik beraten wir Sie telefonisch über unsere Behandlungsschwerpunkte und -methoden, die Therapiekonzepte, die Ausstattung der Klinik, die Aufnahmemodalitäten und anderes mehr. Gern beantworten wir Ihnen die wichtigsten Fragen.

Information Patient

IHR AUFNAHMEWUNSCH
Die Buchtal-Klinik ist ein privates Krankenhaus im Sinne des § 107(1) SGB V.

Vom Verband der privaten Krankenversicherungen e. V. ist die Buchtal-Klinik als Akutkrankenhaus im Sinne des § 4 Abs. 4 MB/KK eingestuft.

Es werden ausschließlich medizinisch notwendige Behandlungen in den Bereichen Psychosomatische Medizin, Psychatrie und Psychotherapie durchgeführt.

Aufgenommen werden Privatversicherte, Beihilfeberechtigte und Selbstzahler. Wenn Sie an einer Behandlung in unserer Klinik interessiert sind, beraten wir Sie gern telefonisch über Behandlungs­möglichkeiten und -schwerpunkte, Therapiekonzepte sowie Ausstattung unserer Klinik und erläutern Ihnen die Aufnahmemodalitäten (s. u.).

Im Rahmen ambulanter Vorgespräche mit dem Chefarzt (unverbindlich und kostenlos) können Klinikbesichtigungen erfolgen, Behandlungsindikationen erörtert und erste Vorabsprachen getroffen werden.

Die Einbeziehung von Familienangehörigen ist auf Wunsch selbstverständlich möglich.

DIE AUFNAHMEMODALITÄTEN
Eine Aufnahme ist jederzeit möglich.

Bei medizinischer Notwendigkeit haben Sie als Privatversicherte(r) einen (Leistungs-)Anspruch auf Heilbehandlung in der Buchtal-Klinik.

Durch eine „Verordnung von Krankenhausbehandlung“ (Formular) ist die medizinische Notwendigkeit Ihrer stationären Behandlung von einem vorbehandelnden Arzt zu bescheinigen.

Ihrer Beihilfestelle sollten Sie die notwendige Krankenhausbehandlung vor Aufnahme anzeigen.

 
Behandlungskosten

KOSTENTRÄGER
Wenn die medizinische Notwendigkeit der Behandlung mit den besonderen Mitteln und Möglichkeiten eines Krankenhauses vorliegt, werden die Kosten für die stationäre Behandlung in der Buchtal-Klinik von den privaten Krankenversicherungen und der staatlichen Beihilfe übernommen.

Die Notwendigkeit einer Krankenhausbehandlung des Patienten ist – u. a. – gegeben bei:

– nicht (mehr) ausreichender Wirksamkeit einer ambulanten Therapie
– besonderer Schwere der Erkrankung (insbesondere bei anzunehmender Selbstgefährdung)
– hohem Risiko einer Chronifizierung
– gebotener Distanzierung von einem belastenden privaten/sozialen/beruflichen Umfeld

PAUSCHALIERTER TAGESKOSTENSATZ
Die Krankenhausbehandlungen werden in Form eines pauschalierten Tageskostensatzes in Höhe von 400,00 € zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer (Einbettzimmer = Regelleistung) in Rechnung gestellt; dieser Pauschalbetrag beinhaltet sämtliche ärztlichen/therapeutischen Leistungen sowie die Kosten für Pflege, Unterkunft, Verpflegung und sämtliche sonstigen Nebenleistungen.

GESONDERTE BERECHNUNG
Auf Verlangen des (beihilfeberechtigten) Patienten werden die allgemeinen Krankenhausleistungen anhand eines Basis- und Abteilungspflegesatzes abgerechnet. Gesondert mit dem Patienten vereinbarte wahlärztliche Leistungen werden nach der GOÄ liquidiert.

 
Checkliste

Um die Aufnahme für Sie so angenehm wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie die nachfolgend angegebenen Unterlagen zu Ihrer Erstuntersuchung in die Buchtal-Klinik mitzubringen.

„Verordnung von Krankenhausbehandlung“ (Einweisungsschreiben)

Aktuelle Befunde Ihrer Ärzte und Therapeuten (z. B. Blutuntersuchungen)

Unterlagen früherer Behandlungen/Berichte über vergangene Krankenhausaufenthalte

Allergiepass/Diabetikerausweis/Diabetikertagebuch

Zusage Ihrer Versicherung bezüglich der Kostenübernahme (sofern vorhanden)

Karte Ihrer Krankenkasse

Personalnummer Ihrer Beihilfe

Personalausweis/Reisepass

Straßen-, Wander-, Turn-, Sauna- und Hausschuhe

Trainingsanzug/Regenkleidung/Sportbekleidung

Nachtbekleidung und Bade-/Saunamantel

Internet- und Fernsehanschluss sind vorhanden, Geräte bei Bedarf mitbringen

Persönliche Dinge

Kontaktdaten/Adresse von Familienangehörigen und Freunden, die im Notfall benachrichtigt werden sollen



Download Checkliste
Information Ärzte

STATUS
Die Buchtal-Klinik erfüllt die Vorraussetzungen des §107 Abs.1 SGB V als Krankenhaus.

Vom Verband der privaten Krankenversicherungen e.V. ist die Buchtal-Klinik als „Akutkrankenhaus“ im Sinne des §4 Abs.4 MB/KK anerkannt.

Es werden ausschließlich medizinisch notwendige Krankenhausbehandlungen in den Bereichen Psychosomatische Medizin, Psychatrie und Psychotherapie durchgeführt.

Aufgenommen werden Privatversicherte, Beihilfeberechtigte und Selbstzahler. Für Mitglieder der gesetzlichen Krankenkasse ist die Buchtal-Klinik nach §108 SGB V nicht zugelassen.

AUFNAHMEPROCEDERE
Die Aufnahme ist jederzeit – auch kurzfristig – möglich.

Die Einweisung in die Buchtal-Klinik bedarf der „Verordnung von Krankenhausbehandlung“ (Formular) durch einen externen (in der Regel vorbehandelnden) Arzt, der damit die medizinische Notwendigkeit der stationären Heilbehandlung bescheinigt.

Die medizinische Notwendigkeit einer stationären Behandlungsmaßnahme ist gegeben, wenn eine ausreichende und leistungsgerechte medizinische Versorgung unter ambulanten Bedingungen nicht (mehr) möglich ist. In diesem Falle hat der Privatversicherte einen (Leistungs-) Anspruch auf Heilbehandlung in der Buchtal-Klinik.

Der staatlichen Beihilfestelle ist die notwendige klinische Heilbehandlung – durch den Beihilfeberechtigten –anzuzeigen; bei einer (zunächst anzunehmenden) Behandlungsdauer von bis zu 28 Tagen bedarf es keiner weiteren ärztlichen Stellungnahme.

Die Überlassung relevanter Untersuchungsbefunde und Vorbehandlungsdokumentationen wird freundlichst erbeten.

 
© Buchtal-Klinik 2018
© Buchtal-Klinik 2018